Vorstellung des neuen Humanitären Projekts INKIINO

Dienstag, 18. August 2015

Vorstellung des neuen Humanitären Projekts INKIINO

 

Rot. Bähler informiert, dass – wie schon anlässlich der HV II durch den neuen Präsidenten Rot. Schär angekündigt – per 1.7.2015 ein neues Humanitäres Projekt namens INKIINO gestartet ist.

Da die Projektleiterin Cornelia Frey aus familiären Gründen in der Schweiz weilt, wurde in Absprache mit dem Programmchef der Plauderlunch-Termin für die Vorstellung genutzt.

Schon im vorletzten Clubjahr hat der Vorstand des RCL den Projektleiter Rot. Bähler mit der Evaluation einen entsprechenden Vorhabens beauftragt. Daraufhin wurden:

·         Ideen gesammelt (es kamen auch von Seiten des Clubs weit über 10 Projekte zusammen)

·         Die Rahmenbedingungen für das Projekt definiert

·         Die Evaluation durchgeführt.

 

Alle Dokumente sind auf unserer Homepage unter „Projekte“ einsehbar. Die Evaluation hat den Ausschlag für das Projekt INKIINO ergeben, dem der Vorstand des RCL im 2. Quartal 2015 einstimmig zugestimmt hat.

 

Cornelia Frey – gebürtige Langenthalerin – lebt seit über 5 Jahren unter den Afar in der Wüste von Äthiopien. Sie betreibt eine Schule, die rund 30 Jugendlichen die Chance auf eine Zukunfts-Perspektive gibt.

Sie stellt sich selber und das Projekt vor und wird durch den Club mit grossen Applaus bedacht für das Engagement und den Mut, das Leben unter den Ärmsten dieser Welt besser machen zu wollen.

 

Urs Bähler